A+ A A-
Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Contergan vor 1954 im Handel?

Contergan vor 1954 im Handel? 05 Mai 2013 10:27 #31657

  • Femme
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Beiträge: 2620
  • Punkte: 1794
  • Honor Medal 2010
Auszug:

Seit 1954 hauften sich in der neurologischen Universitatsklinik
in Eppendorf die Polyneuropathien.Unter diesen stellen die Ner―
venschadigungen nach I N H, Alkohol und Contergan,
die in der angegebenen Reihenfolge fakultativ toxisch wirken,
besonders widltige Gruppen .........


Siehe Anhang!

LG
Femme
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: admin, werner, edschie, manuela29, connie61, Gabriele 888, Candy, marianne, nocontergan

Contergan vor 1954 im Handel? 05 Mai 2013 12:15 #31672

  • Braunauge
  • OFFLINE
  • Vollmitglied
  • Beiträge: 3028
  • Punkte: 2678
  • Honor Medal 2010
Man beachte folgende Textpassagen:

Seit 1954 häuften sich in der neurologischen Universitatsklinik in Eppendorf die Polyneuropathien.Unter diesen stellen die Nervenschadigungen nach I N H, Alkohol und Contergan, die in der angegebenen Reihenfolge fakultativ toxisch wirken, besonders wichtige Gruppen dar. Sie bediirfen aber zu ihrer Manifestation einer Reihe von Bedingungen,unter denen Hepatopathie, Malabsorption und Angiopathie von Bedeutung sind.

Bei aller Reserve dem Contergan gegeniiber、wird davor gewarnt, dieses Krankheitsbild zu weit zu fassen.
Grüsse Euch

Braunauge

Contergan vor 1954 im Handel? 05 Mai 2013 12:23 #31673

  • Femme
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Beiträge: 2620
  • Punkte: 1794
  • Honor Medal 2010
Braunauge schrieb:
Man beachte folgende Textpassagen:

Seit 1954 häuften sich in der neurologischen Universitatsklinik in Eppendorf die Polyneuropathien.Unter diesen stellen die Nervenschadigungen nach I N H, Alkohol und Contergan, die in der angegebenen Reihenfolge fakultativ toxisch wirken, besonders wichtige Gruppen dar. Sie bediirfen aber zu ihrer Manifestation einer Reihe von Bedingungen,unter denen Hepatopathie, Malabsorption und Angiopathie von Bedeutung sind.

Bei aller Reserve dem Contergan gegeniiber、wird davor gewarnt, dieses Krankheitsbild zu weit zu fassen.


Was meinst du damit?

Viele Schädigungen, die Contergan verursacht hat, kommen durch andere Faktoren ebenso zustande. Man denke da an das Holt-Oram-Syndrom, welches die gleiche Behinderung verursacht: Kurzarmer mit axialer Klumphand! Die Wahrscheinlichkeit, dass das Thalidomid verschiedene Behinderungen hervorgerufen hat, muss ausreichen! Eine 100%ige Wahrscheinlichkeit gibt es sowieso nicht!

LG
Femme
Folgende Benutzer bedankten sich: edschie, Gabriele 888, nocontergan

Contergan vor 1954 im Handel? 05 Mai 2013 12:36 #31676

  • Braunauge
  • OFFLINE
  • Vollmitglied
  • Beiträge: 3028
  • Punkte: 2678
  • Honor Medal 2010
Ich habe das so interpretiert, dass man davor warnen muß, dieses Krankheitsbild im Jahr 1954 allein auf die mögliche Einnahme von Contergan während der Schwangerschaft zurückzuführen. Es kann eben auch durch I N H, Alkohol und andere Faktoren während der Schwangerschaft hervorgerufen sein.

Dass Contergan vielfältig geschädigt hat, steht für mich außer Frage - nur ob das Nervengift Thalidomid schon 1954 verabreicht wurde, kann man wohl nicht allein auf die Zunahme von Polyneuropathien im Jahr 1954 zurückführen.
Grüsse Euch

Braunauge
Folgende Benutzer bedankten sich: edschie, nocontergan

Contergan vor 1954 im Handel? 16 Jul 2013 18:46 #33218

  • aumiwo
  • OFFLINE
  • Gebannt
  • Wenn Du glaubst es geht nicht mehr dann kommt von
  • Beiträge: 2
  • Punkte: 3
Macht es Euch nicht stutzig das Contergan/Thalidomid unter anderem schon 1954 als mögliche Schädigungsquelle bereits angeführt wurde und die Schädigungsmuster bereits bekannt waren und nicht erst 1959 wie immer schon behauptet wurde. Holt-Oram-Syndrom kann man größtenteils ausschließen da es statistisch gesehen nur 1:100000 vorgekommen ist. Wie viele Opfer gibt es weltweit?

Contergan vor 1954 im Handel? 17 Jul 2013 07:00 #33220

  • Femme
  • OFFLINE
  • Forummitglied
  • Beiträge: 2620
  • Punkte: 1794
  • Honor Medal 2010
aumiwo schrieb:
Macht es Euch nicht stutzig das Contergan/Thalidomid unter anderem schon 1954 als mögliche Schädigungsquelle bereits angeführt wurde und die Schädigungsmuster bereits bekannt waren und nicht erst 1959 wie immer schon behauptet wurde. Holt-Oram-Syndrom kann man größtenteils ausschließen da es statistisch gesehen nur 1:100000 vorgekommen ist. Wie viele Opfer gibt es weltweit?


Wolfgang, dass du dich im CND angemeldet hast, verwundert mich gerade extremst!

Femme
Folgende Benutzer bedankten sich: tina 1961
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: admin, werner
Ladezeit der Seite: 0.17 Sekunden

Wir in Sozialen Netzwerken

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
@ Contergannetzwerk Deutschland e.V. - alle Rechte vorbehalten!

Login or Register

LOG IN

Register

User Registration
or Abbrechen