A+ A A-
Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Für Zahnarzt - Besucher! Erste Krankenkasse schafft ab......
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Für Zahnarzt - Besucher! Erste Krankenkasse schafft ab......

Für Zahnarzt - Besucher! Erste Krankenkasse schafft ab...... 05 Jul 2012 11:56 #19637

  • Tom 61
  • OFFLINE
  • Aktiv-Moderator(in)
  • Beiträge: 679
  • Punkte: 2231
  • Honor Medal 2010
....W:I:C:H:T:I:G:....
Für Zahnarzt-Besuche! Erste Krankenkasse schafft Praxisgebühr ab
Die HEK-Krankenkasse macht's vor: Ihre Versichterten können sich die 10 Euro beim Zahnarzt sparen, bekommen das Geld auch rückwirkend zum 1. Januar zurück
Die Hanseatische Krankenkasse (HEK, ca. 400 000 Versicherte) schafft die Praxisgebühr für Zahnarztbesuche ab, zahlt die 10 Euro pro Quartal an ihre Versicherten zurück. Und das gilt rückwirkend ab 1. Januar 2012!
Damit bröckelt die umstrittene Extra-Gebühr wieder ein kleines Stück. Zuletzt hatten sich 11 von 16 Bundesländern für die Abschaffung der Praxisgebühr stark gemacht – 13 Länder müssen aber zustimmen, damit das Votum etwas bewirkt.
Im Bundestag kommt es nicht zur längst fälligen Abstimmung über die geforderte Abschaffung, obwohl FDP, SPD, Grüne und Linke das „Aus" der Gebühr fordern!
Maximilian Gaßner, Kassenaufsicht Bundesversicherungsamt (BVA), sagte der Zeitung „Die Welt", dass es trotz Krise Ende 2012 rund 23 Milliarden Euro Reserven in der gesetzlichen Krankenversicherung geben werde. Jetzt zeigt die kleine, aber finanziell gut aufgestellte HEK den Großen, wie es geht, dass vom Überschuss endlich auch die Beitragszahler profitieren!
HEK-Verwaltungsrat-Chef Horst Wittrin zu BILD.de: „Wir gehen bei der Praxisgebühr voran und machen deutlich, dass wir die Forderung von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr und der Mehrheit der Gesundheitsminister der Länder unterstützen."
Die Begründung ist dieselbe wie die aller Kritiker: Die erhoffte Steuerungsfunktion, also weniger Arztbesuche pro Patient, weil die Praxisgebühr Bürger mit kleinen „Wehwehchen“ abschrecke, ist nicht eingetreten. Eher wurde das Gegenteil erreicht, weil viele Versicherte die 10 Euro als Eintritt für ein Praxis-Hopping nutzen. Wittrin erklärt: „Wer Zahnschmerzen hat, soll nicht auch noch finanziell bestraft werden!"
Und so läuft die Auszahlung: Weil das Gesetz es so vorschreibt, müssen die HEK-Versicherten die 10 Euro pro Quartal für den Zahnarztbesuch erst mal auslegen. Reichen sie dann die Gebühren-Quittung mit dem Zahnarzt-Bonusheft bei der Kasse ein, wird das Geld zurückerstattet.
Auch HEK-Vorstand Jens Luther bestätigte gegenüber BILD.de den Vorstoß seiner Kasse: „Daran sieht man, dass die HEK eine Krankenkasse mit gesunden Finanzen ist. Denn überdurchschnittliche Leistungen und einen umfassenden Service kann eine Krankenkasse ihren Versicherten nur dann bieten, wenn sie auch finanziell vorgesorgt hat und für die Zukunft gerüstet ist."
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hofft, dass dieses Beispiel Schule macht, sagte zu BILD.de: „Das ist ein vorbildliches Signal. Wenn die Kassen schon freiwillig damit beginnen, die Praxisgebühr zurückzuzahlen, muss die CDU ihre Blockade-Haltung aufgeben und die Sinnlos-Gebühr endlich abschaffen. Frau Merkel ist offenbar weniger großzügig zu den deutschen Patienten als zu spanischen Banken.“


Moderator und Hörgeschädigtenbeauftragter

L.g. Tom 61
Folgende Benutzer bedankten sich: GRUENER, connie61
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: admin, werner
Ladezeit der Seite: 0.15 Sekunden

Wir in Sozialen Netzwerken

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
@ Contergannetzwerk Deutschland e.V. - alle Rechte vorbehalten!

Login or Register

LOG IN

Register

User Registration
or Abbrechen