A+ A A-
Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Gerechtigkeit für Contergan-Opfer gefordert

Gerechtigkeit für Contergan-Opfer gefordert 09 Okt 2009 14:18 #7105

  • Anonymous
Sehr geehrter Betroffene und Interessenten,

Ich freue mich jedesmal, Menschen für die Rechte der Conterganopfer kämpfen.
Mir sind noch einige wichtige Ideen gekommen.

1) Haben Sie sich schon gefragt, welche Prinzipien zB die britische Regierung zugrunde legte, um derart hohe Conterganrenten (zB im Vergleich zu anderen Ländern) bis heute an die britischen Contergan-Opfer auszuzahlen ? -
a) und warum gerade die deutsche Rente im Vergleich zu anderen Ländern ein Schlusslicht weltweit darstellt,
b) und warum die deutsche Regierung so kampflos einfach 2008 die Conterganrente verdoppelte???
c) und warum tut sich in Sachen Conterganrente nun nichts mehr??? Wirtschaftskrise???
2) Kennen Sie die deutschen Sozialgesetzbücher? Da wird auch ganz klar der Sachverhalt zur staatlichen Entschädigung für Kriegsopfer geregelt.
Nicht so bei Contergan-Opfern, diese werden immer noch als im rechtlichen Sinne zivil bedingt geschädigte Opfer betrachtet, wobei die zivilrechtliche Rechtsprechung greift.
---
Sie und ich aber wissen genau, dass dies nicht so stimmt (2)
Sie sind sicherlich wie ich der vollen Ansicht, dass Conterganopfer Kriegsopfer sind.
Nur fehlen dazu die Beweise, um Kontergan-Opfer gesetzlich als Kriegsopfer zu deklarieren. Dann nämlich stünden ihnen wesendlich mehr Entschädigungen staatlicherseits zu. Dann aber müsste der Staat peinliche Wahrheiten ans Licht bringen, was er nicht will.

zu 1) England und Deutschland waren im 2. Weltkrieg Todfeinde !!! Seine V2-Rakete richtete Hitler nicht nach Polen,sondern auf England ! Grund genug für England, für alle Zeiten gegen Nazis zu sein !
Die Prinzipien, die die britische Regierung ihrer Conterganrente zugrunde legt, sind meineserartens diese, dass die britische Regierung bei Contergan-Opfern von kriegsbedingt geschädigten Opfern ausgeht. Wie sonst lässt sich eine so hohe Rente erklären?
Im Vergleich zu anderen Sozialleistungen, wie etwa bei uns Hartz-4, siehts im England finanziell für
Sozialhilfeempfänger nicht gerade rosig aus...
Die deutsche Contergan-Rente ist meiner Meinung nach deswegen so niedrig im Vergleich zumanderen Ländern, weil die deutsche Regierung bis heute die Seilschaften der Pharmaindustrie zur Nazi-Verbrechen verschweigt.
Nachweislich wurden elementare Wirkstoffe des Contergan-Medikaments während des 2. Weltkrieges als Tötungswaffe benützt, nachweislich wurden auch andere Medikamente, wie Penicillin und andere Tranquilizer von ihrer Grundsubstanz her in der Nazi-Zeit entwickelt.
Aber die Firma Grünental wurde doch erst nach dem 2. Weltkrieg gegründet??? Namentlich schon, das Startkapital und Sponsoring stammt aber von Personen, die dem Nazi-Regime verbunden waren. Aus dieser Sicht liesse sich auch die Herstellung und Vermarktung des Medikamentes Contergan erklären, denn aus rein wirtschaftlichen Gründen war Grünental dazu nicht veranlasst, damit notwendige Umsätze zu machen.
Trotz Aufklärung und Information der Bevölkerung in Sachen Contergan wird dieses Medikament munter weiter vertrieben von Lizenzfirmen der Grünental-Firma, sogar im Libanon in kaum veränderter Rezeptur mit ähnlichem Talidomit-Anteil wird es ungeniert dort in Apotheken als Schmerzmittel rezeptfrei verkauft.
---obwohl Grünenthal und ihre Lizenzbehmer damit wirtschaftlich keine nennenswerten Umsätze machen---
Da kommt doch der Gedanke einer staatsgeführten ethnischen Säuberung auf: Warum wird das Volk im Ausland heute noch falsch informiert über die schädigende Wirkung dieses Medikamentes - und warum in aller Welt wird es auf dem Markt angeboten, obwohl es andere und bessere Tranquilizer gibt???
Wer will unbedingt durchsetzen, dass mit diesem Medikament Menschen geschädigt werden??? Grünenthal??
Ich glaube immer mehr dass diese Firma vom deutschen Staat in Sachen Lizenznehmer
Contergan gesponsert wird.
Das erklärt auch das Verhalten der deutschen Regierung, 2008 die Conterganrente widerspruchslos zu verdoppeln.Noch nicht einmal die besten Politiker dieses Landes konnten wunschgemäss eines Ihrer Gesetzesvorschläge so schnell in den Bundestag einbringen, der diese dann verabschiedet.
Oberflächlich erscheint es dem Bürger so, dass der Staat nicht in Verruf durch die Medien geraten will.
Aber ich bitte Sie, die Medien, der Contergan-Film....der Staat zensiert doch alles, um einen Nazi-Seilschafts-Verdacht von sich zu halten.
Im Contergan-Film wurde auch staats-wunschgemäss die Fa. Grünenthal als Bösewicht hingestellt, es wurde aber peinlichst verschwiegen, dass Grünenthal quasi im Auftrag /Sponsoring des Staates handelte.
Warum wohl hat der Staat in den Prozess gegen Grünenthal den Betroffenen nach Urteilsspruch verboten, jegliche formalen Klagen in ähnlicher Sache gegen Grünenthal anzustrengen???
Damit Grünenthal, vom Volke bedrängt und weichgeklopft, nicht ausplaudern würde.
Insofern erhält bis heute die Fa. Grünenthal volle Rückendeckung vom Wolfsvater Staat !!
Darin liegt meiner Meinung nach auch die Begründung für 1c). Der Staat meint, mit der Rentenverdopplung 2008 bereits alles getan zu haben, und infolge der Wirtschaftskrise sei nun wirklich nicht mehr drin - so sollen wir es jedenfalls glauben.
Andererseits bei weiterer staatlicherseits Erhöhung der Renten bekommt der Staat Probleme von allen politischen Parteien, die dann reklamieren, warum nicht auch andere Renten angehoben werden. Das könnte oppositionelle Parteien dazu führen, die Wahrheit über Contergan zu nennen, denn unbekannt ist diese fast allen Politikern nicht (ich meine die bis heute bestehenden
Nazi-Seilschaften betreffs der Pharma-Industrie).
----------
Aus der Sicht der Conterganopfer könnte sehrwohl mehr "drin" sein bei der Rente, dann nämlich, wenn es jemandem gelingt, Conterganopfer im Sinne des Sozialgesetzbuchs als Kriegsopfer zu deklarieren.
Aber genau das will der Staat verhindern.
-----------
Denn bis heute muß unter strengster Geheimhaltung und Medienzensur vermieden werden,dass jemand die Wahrheit über Contergan ans Licht bringt.
Dass nämlich Contergan den Staat als ursprünglichen Verursacher hat.
Insofern sind Contergan-Opfer eigendlich Kriegsopfer.
-----------
Wem es gelingt, dies lückenlos zu beweisen, der kann über das Verfassungsgericht in Karlsruhe die Änderung des Kriegsopfer-Entschädigungsgesetzes beantragen.
-----------
Ich arbeite daran mit einigen freien Journalisten und amerikanischen und britischen Wissenschaftlern, dieses lückenlos beweisen zu können.

Was muß bewiesen werden?

1) Die Fa Grünenthal entstand 1946 quasi aus dem Nichts und stand da, mächtig in Finanz und Kundenstamm. Da kommt der Verdacht einer zuvor vorangegangenen heimlichen Umfirmierung alter Firmen auf, die von ehemaligen Nazi-Verbrechern geführt wurden.
Es muß also bewisen werden, dass Grünenthal seinen Ursprung eindeutig in der Nazi-Zeit hatte und im Nachkriegsdeutschland in diesem Sinne seine volle Unterstützung vom Staat bekam.

2) Lückenloser Beweis des Ursprungs der Wirkstoffe von Contergan und anderen Wirkstoffen, die in der Nazi-Zeit für kriegerische Zwecke verwendet wurden und nach dem Krieg in kaum abgeänderter Rezeptur als Medikament vermarktet wurden.

3) Der deutsche Staat hat bis heute die Hauptschuld an der Mißbildung bei den Conterganopfern nur dem Hersteller dieses Medikamentes zugeschrieben, nicht aber seine Seilschaft mit Nazi-Methoden auch in der Nachkriegszeit eingestanden, und daher hat erdiese verschwiegen.

4) Der eigendliche Grund nach dem ersten Gerichtsurteil gegen Grünenthal,dass die Conterganopfer fortwährend keine Regressansprüche mehr an diese Firma stellen dürfen und auch nicht mehr in ähnlicher Sache zu klagten haben, dient nicht nur dem Schutz der Firma Grünenthal, sondern auch der Verschleierung der Tatsache, dass der Staat die Hauptschuld am Contergan-Skandal trägt. Damit dieses nicht bekannt wird, wurde im Urteil gegen Grüenenthal dieses mit in die
Urteilsschrift aufgenommen. Somit kann sich ein Conterganopfer nur noch an den Staat wenden, der es am besten versteht, die Wahrheit über den Conterganskandal zu vertuschen.

5) Aus diesen Gründen ist jeder Berichterstatter in den Medien aufgefordert, die Fa. Grünenthal als eigendlichen Schuldner hinzustellen. Wer dem nicht entspricht, dessen Beiträge werden zensiert oder nicht veröffendlicht. (so ists mir passiert im ZDF Forum)

6) Desweiteren besteht ein riesiger Pharma-Skandal nicht nur deutschlandweit darin, dass dem Patienten unwissendlich Medikamente angeboten werden, die seine freie Entscheidung und seinen Willen und seine Gesundheit beeinträchtigen und ihn bei stetigem Gebrauch medikamentenabhängig machen. Dies dient dazu, dass sich der Staat im Vorfeld Kritiker vom Leibe hält und die Volksmassen unwillig und gefügig hält. Im Grunde genommen wird wettbewerbswidrige Schande getrieben
mit dem treuen Glauben des Kunden an die Heilkraft und Wirksamkeit von Medikamenten.
Dies ist ein Hauptgrund dafür, warum die Ärzteschaft und die Apotheken bis heute am wenigsten mit finanziellen Schwierigkeiten zu tun haben.
Aber das will ja niemand wahrhaben, nochnichteinmal die Geschädigten....
Doch genau dies muß öffendlich bekannt werden, sonst erweist sich unsere Demokratie als Scheingerüst einer Diktatur.

MfG: Müller
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: admin
Ladezeit der Seite: 0.17 Sekunden

Wir in Sozialen Netzwerken

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
@ Contergannetzwerk Deutschland e.V. - alle Rechte vorbehalten!

Login or Register

LOG IN

Register

User Registration
or Abbrechen